Drei Schwäne, Zwickau

[2004]
Verlässliche Größe und der Beste im weiten Umkreis: Yannick Demange. Er hat sich den "Jungen Wilden" angeschlossen - bleibt aber meist zahm genug, um die Einheimischen nicht zu verprellen. Und auch wenn es etwas verwegener klingt wie beim "Muschelbrätling auf sauren Linsen und Algenpistou", verschmelzen die Geschmäcker trefflich im Munde - und da sagt auch der Zwickauer nicht nein!

[2003]
Yannick Demange, einer der junger Wilden, sorgt in Zwickau immer noch für die beste Küche der weiten Umgebung. Was in den Drei Schwänen auf den Tisch kommt, scheint zwar nicht besonders wild, aber es zeugt von hohem handwerklichen Können - vom selbst gebackenem Brot (mit Holunder eins, mit Kräutern das andere) bis zum gut gewürzten Tunfischsteak mit Garnelen und bunten Blüten (letztere frisch aus dem Garten). Auch in guter Erinnerung: Der immer freundliche Service!

[2002]
Für ein feines Stück Frankreich in Zwickau sorgt nach wie vor Yannick Demange mit seinen "Drei Schwänen". Mit Kreativität und großem handwerklichen Können erfreut er die Gäste des Hauses (nun auch auf der Terrasse) z.B. mit "Praline von der Poularde und Yellow Fine Tunfisch" oder "Rotbarschfilet in Dattelschuppen an Couscous und Otterzungensauce".

[2001]
Auch nach dem Umzug in ein wenig attraktives Viertel Zwickaus, dafür aber sehr schmuckes eigenes Haus im Stil der Provence, kocht Yannick Demange auf hohem Niveau. Zu hoch für Zwickau? Manchmal ist es unverständlich leer, und so verpasst man "Terrine von Ratatouille auf Lammcarpaccio" oder "Strudel von Heilbutt mit Brennesselpesto" – mit Kräutern aus dem eigenen Garten. Gut sortierte und freundlich kalkulierte Weinkarte, ausgesprochen netter Service.

[Anschrift]
Drei Schwäne
Gartenstr. 1
08058 Zwickau
Tel. 03 75 / 204 76 50
Fax 03 75 / 204 76 50

http://www.drei-schwaene.de

So abend und Mo geschl.

Ulrich van Stipriaan

Recherche-Beitrag für "Der Feinschmecker" · Stand 6/2004



 STIPvisiten > Essen > Sachsen > Drei Schwäne, Zwickau > Zuletzt geändert: 24.08.05