Experimentierfreudig

[2004]
Am Rande der Oberlausitz hat André Görner noch einmal zugelegt und macht das Erbgericht zum besten Restaurant östlich von Dresden. Er bedient sich weitgehend regionaler Produkte und haucht ihnen mediterranen Geschmack ein: Gekonnt die gebratene Lammleber auf Marc de Champagne-Äpfeln, hervorragend das Safranrisotto zum Rotbarbenfilet.

[2003]
Der einzige Lichtblick in der kulinarisch unterversorgten Oberlausitz bleibt das Erbgericht in Tautewalde. Ob bei regional geprägten Gerichten wie dem pikanten Krustenbraten oder französisch inspiriert wie bei der Entenstopfleber: Auf die Küche ist Verlass. Der Service agiert freundlich, schnell und nicht aufdringlich.

[2002]
In der Oberlausitz hält das Erbgericht Tautewalde das Fähnlein der Feinschmecker hoch und hat, im Vergleich zum Vorjahr, sogar ein wenig zugelegt: Bei gewohnt freundlichem Service kann man sich an „Steinbeißerfilet auf Passepierre mit Burgundergraupenrisotto“ oder regionalen Köstlichkeiten wie „Spreewels am Mittelmeergemüse in Bouillabaisseschaum“ erfreuen.

Gewöhnungsbedürftig die Farbgebung bei den Suppen: Sowohl beim „Dialog von Bohnen- und Kartoffelsuppe“ als auch bei der Gazpacho aß das Auge besser nicht mit – geschmacklich hingegen war beides einwandfrei mit intensivem Eigengeschmack. Immer noch auf gastfreundlichem Niveau: die Preise.

[2001]
Kochwechsel im schönen roten Landhotel im Lausitzer Bergland: Thomas Linke (kochte schon beim besten Dresdner, dem „Caroussel“, sowie bei Harald Wohlfahrt in Baiersbronn) setzt die Tradition hervorragenden Essens zu zivilen Preisen im östlichsten Zipfel der Republik fort.

Selbstbewusst experimentiert er mit den Zutaten: Die Kräuterjus zu den gebratenen Filets von der Dorade vielleicht ein wenig zu kräftig, die Crèmesuppe vom Bärlauch mit Mascarponeraviolis fantastisch, die heiß geräucherten Lachsscheiben auf neuen Kartoffeln und Basilikumpesto ein Gedicht.

Linke bietet hauptsächlich Regionales, kocht eher traditionell und macht Anleihen im Fernöstlichen, die der Zeitgeist gerade sehr zu lieben scheint, nur wenn nötig (dann aber gelungen wie bei "Roh mariniertem Thunfisch auf Koriandercrème und Croustillant in Limonenvinaigrette mit Sesamglace").

Der stets freundliche und kompetent beratende Service bleibt in angenehmer Erinnerung.

Erbgericht Tautewalde
Tautewalde 61
02681 Wilthen
Tel. 0 35 92 / 3 83 00
Fax 0 35 92 / 38 32 99
www.tautewalde.de
erbgericht@tautewalde.de

Ulrich van Stipriaan

Recherche-Beitrag für "Der Feinschmecker" · Stand 7/2004



 STIPvisiten > Essen > Sachsen > Erbgericht, Tautewalde > Zuletzt geändert: 24.08.05